Entlastungslinie Hirschhorn – Weilerbach – Einsiedlerhof Bahnhof und Industriegebiet

Die Kreistagsfraktion von Bündnis 90/DIE GRÜNEN hat einen Vorschlag zur Entlastung der Strassen des Landkreises Kaiserslautern rund um Einsiedlerhof ( und in Einsiedlerhof) erarbeitet. Dabei geht es zuerst um eine Nachfrageprüfung einer neuen Buslinie zwischen Hirschhorn - Weilerbach - Einsiedlerhof Bahnhof und Industriegebiet. Zudem soll eine Kofinanzierung der infrastrukturellen Kosten (Haltestellen) sowie der Betriebskosten mit den unten aufgeführten Arbeitgebern geprüft werden.

 

Vorschlag:

Eine Linienführung Hirschhorn – Weilerbach – Einsiedlerhof Bahnhof und Industriegebiet kann dazu beitragen, die Beschäftigten von Amazon (1000), Freudenberg (600), Batteriefabrik (2000) und OPEL (3000) möglichst zahlreich per ÖPNV an die Arbeit zu bringen und damit Verkehrsströme umzuleiten und Strassen zu entlasten. Weilerbach wäre sowohl über Einsiedlerhof (S- Bahn), als auch über Hirschhorn (Lautertalbahn) an die Schiene angeschlossen.

Gründe dafür:

Die Anzahl der Arbeitsplätze im Industriegebiet Einsiedlerhof (s.o.) ist so groß, daß eine bequeme und sichere Erreichbarkeit mit dem ÖPNV wünschenswert und nachhaltig ist. Im Zusammenhang mit einem betrieblichen Mobilitätsmanagement wäre es zudem denkbar, die Anzahl der nachzuweisenden Stellplätze zu reduzieren.

Auch andere Bedarfe könnten mit dieser Linie abgedeckt werden:

  • zusätzliche Anschlüsse von Weilerbach (und Umgebung) über Einsiedlerhof Bahnhof sowohl nach Kaiserslautern als auch nach Homburg und zukünftig Zweibrücken (S- Bahn) und umgekehrt.
  • zusätzliche Anschlüsse von Weilerbach (und Umgebung) über Hirschhorn ins Lautertal, ggf. auch nach Kaiserslautern.
  • Umsteigeverbindungen Zug/ Bus (und umgekehrt) in Einsiedlerhof Bahnhof (ggf. Prüfung, ob hierzu die Linie R 70 in Einsiedlerhof einen zusätzlichen Halt bekommt).

Die Belastbarkeit von OPEL-Kreisel und vorallem der Strassen im angrenzenden westlichen Landkreis Kaiserslautern ist begrenzt. Alternativen sollten frühzeitig umgesetzt und angeboten werden. Die vorgesehene Linienführung sollte eine Anbindung des Haltepunkts Vogelweh überprüfen.

Kaiserslautern, den 20.01.2022

Kategorie

Allgemein Kreistagsfraktion Presse